Schlafbrille genäht

Juli 21, 2012 · Posted in Anleitung, Nähen, Tochterfotos 

Da ich schon beim Nachreichen immer mehr Übung erlange, mache ich mal weiter. *pfeif*

Ich habe während des Nähens mehr Fotos als sonst gemacht, allerdings auch von meinen Fehlern. 🙂 Und jetzt, wo ich mich hier an diesem Beitrag versuche, merke ich erst wie schwierig sowas ist. Denn einmal zusammen genäht, kann man den vorherigen Schritt nicht mehr per Foto festhalten und erklären. 😳

Für eine Schlafbrille braucht man die üblichen Nähutensilien und eine Vorlage zum Zuschneiden. Sowas läßt sich recht leicht per Hand zeichnen. Die Vorlage ist ca. 20 cm breit geworden. Erst dachte ich dass die geringe Aussparung für die Nase gut ist damit von unten kein Licht durchscheint. Aber beim Tragen stört es schon, drückt etwas. Von daher habe ich die „Welle“ für die Schlafbrille der Tochtermaus deutlich größer gemacht.

Ich habe den Stoff im Stoffbruch ausgeschnitten, damit ich 2 Teile mit 1x Schneiden erhalte. Es besteht aber keine Verbindung zwischen beiden Teilen.

Für das Band habe ich meinen Kopfumfang minus 10 cm genommen. Es ist 4cm breit. Beide Ränder habe ich ca. 0,5 cm eingeschlagen wie man auf dem Foto sehen kann und umgebügelt. Dann nochmal mittig falten und knappkantig zusammennähen, so erhält man einen 1,5 cm breiten Schlauch. Jetzt kann man ein Gummiband mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durchfädeln. Mein Gummiband ist weitere 10 cm kürzer als der Kopfumfang.

Kopfumfang: 55 cm

4cm breites Band: 45 cm

Gummi zum Durchziehen: 35 cm

Vielleicht wären aber jeweils 15 cm weniger besser gewesen. Ein wenig locker finde ich die Brille für mich schon. Ich hatte aber Angst, dass es zu fest wird und ich Kopfweh kriege und nicht schlafen kann.

Auf die Brille bügelte ich noch Volumenvlies, eine Lage ca. 0.5 cm kleiner als die der Stoff für die Brille.

Einen Teil der Brille mit der rechten / schönen Seite nach oben auf den Tisch legen. Band darauf legen und beide Enden am Rand der Brille feststecken. (Hier fehlt vor allen Dingen ein Foto). Dann den zweiten Teil der Brille mit der rechten / schönen Seite nach unten darauf legen. So treffen sich beide rechte Seiten der Stoffe und das Band befindet sich dazwischen.

Am oberen Rand ließ ich eine Wendoffnung, weil das eine grade Kante ist, die man am einfachsten per Matratzenstich zusammennähen kann. Ich entschied mich später aber für eine Rundumnaht um die ganze Brille.

Hier guckt das band nach dem Nähen raus. Alles rausholen und die Brille wenden.

Nach dem Rundumnähen ganz knapp am Rand ist die Brille fertig und die beiden Bandenden dadurch durch eine weitere Naht fixiert. Man kann natürlich auch ein paar Mal hin und her nähen, wenn man die Brille rechts auf rechts zusammennäht.

Die Tochtermaus beim Ausprobieren. Ist ihr natürlich etwas zu groß, sie wollte aber sofort auch eine. 🙂

Comments

3 Responses to “Schlafbrille genäht”

  1. Nicole on Juli 29th, 2012 11:11

    Find ich super! *auch will* Hab doch so einen Verschleiß an Schlafbrillen und bin immer noch auf der Suche nach einer „perfekten“.

  2. Valrike on Juli 29th, 2012 11:13

    Oh, echt?
    Hast Du Ideen, was man beachten sollte bzw. Du bei der einen besser als bei der anderen fandest oder so?

  3. Nicole on Juli 29th, 2012 11:36

    Naja, wichtig finde ich, dass man unter dem Stoff nicht schwitzt, also 100% Baumwolle (?) (Ich weiß nicht, aus welchem Material meine derzeitige ist, aber ich befürchte, da ist ein wenig Kunststoff dran…). Die Aussparung für die Nase sollte groß genug sein, dass von unten kein Licht durch kommt und natürlich sollte das Band größenverstellbar und elastisch sein, so dass es nicht zu eng und nicht zu weit ist.

Leave a Reply




  • Valrike ist…

    ...Jahrgang 78, verheiratet und Mutter einer Tochter (geboren 2008). Ich bin ein Ossi- und ein Einzelkind. Oftmals finde ich mich etwas seltsam und anstrengend, aber da ich liebe Freunde und Bekannte habe, kommen andere Leute scheinbar damit gut zurecht. :)
    Ich freue mich, dass Du hergefunden hast und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen. Über Kommentare freue ich mich immer sehr!

  • Valrike bei Facebook

  • Suchen bei Amazon