Ferientag im Heimatort

Nach dem gestrigen Erholungsgegammel nach der Urlauberei haben wir uns heute auf die Socken gemacht. 🙂 Die Tochtermaus und ich trafen uns mit der liebsten Kindergartenfreundin und deren Mama. Zusammen wanderten wir von Spielplatz zu Spielplatz, blieben bei einem großen längere Zeit kleben und wanderten dann wieder zurück. 🙂 Unterbrochen wurde der Hinweg von Kaffee, Saft und Kuchen und der Rückweg von Eis. 6 Stunden unterwegs. Meine Güte, wie die Zeit verflog.

Die Mädels (Kinderpaar wie Mamapaar) haben sich wie immer gut verstanden und die älteren Damen waren wieder sehr wehmütig, weil wir nicht immer in dieser Stadt wohnen werden und sich irgendwann unsere Wege trennen. Traurig, traurig. *seufz*

Zu Hause besuchten wir das erste Mal seit bestimmt 2 Wochen unser kleines Beet hinterm Haus, welches in unserer Abwesenheit von der lieben Nachbarsoma gegossen wurde. Die Erbsen hätte man vermutlich schon vor dem Urlaub abnaschen sollen. 🙂 Sie sind ganz schön groß und deshalb nicht mehr ganz so süß und saftig, wie ich sie am liebsten mag. Aber für 2-4 in die Erde gesteckte Erbsen ist das nicht schlecht, oder? Kommt da eigentlich nochmal was, wenn man einmal alle abgeerntet hat? Oder ist dann Schluß für dieses Jahr und man kann alles rausreißen?

Ach, und dann hat mich etwas noch ein wenig erschrocken. Wir haben schon immer Ameisen auf der Wiese hinterm Haus. Manchmal krabbeln auch einige auf unserem Balkon (wir wohnen Hochparterre) und sogar die ein oder andere mal im Wohnzimmer. Aber vorhin entdeckte ich an der Hauswand entlang ziemlich viele Ameisen inkl. Bau. Und Unmengen großer fliegender dabei. *schüttel* Also mit Ameisen bin ich recht empfindlich. Nun ist mir ganz mulmig und ich mag gar keine Fenster auf der Seite aufmachen. Dabei hängt doch die Wäsche in 2 Metern Entfernung auf dem Balkon. Bis dahin fliegen die auch noch. Hole ich mir da was ins Haus wenn ich die Wäsche reinhole? *grusel*

Ich muss dazu sagen, dass ich als Kind das wenige Male erlebte. Da waren von einem auf den anderen Tag Unmengen Ameisen im Zimmer an einer Wand verteilt. Ich habe sowas im Kopf von wegen die Königin sei ausgeflogen und der Stamm teile sich oder so… *grusel*

 

Comments

One Response to “Ferientag im Heimatort”

  1. […] wir vor 2 Tagen zu viert durch die Stadt über diverse Spielplätze spazierten, wollten wir Mamas mit den Mädels am nächsten Tag in den Botanischen Garten gehen, wo […]

Leave a Reply




  • Valrike ist…

    ...Jahrgang 78, verheiratet und Mutter einer Tochter (geboren 2008). Ich bin ein Ossi- und ein Einzelkind. Oftmals finde ich mich etwas seltsam und anstrengend, aber da ich liebe Freunde und Bekannte habe, kommen andere Leute scheinbar damit gut zurecht. :)
    Ich freue mich, dass Du hergefunden hast und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen. Über Kommentare freue ich mich immer sehr!

  • Valrike bei Facebook

  • Suchen bei Amazon